MINT Programmieren am Cozmo

Als Gast der MINT-Projekte reiste Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften München mit dem Roboter Anki Cozmo zur Maria-Ward-Realschule.

In einem Projekt durften die Schüler(innen) der Klasse 5 D den superintelligenten, superfrechen Roboter kennenlernen und ihre ersten Programmiererfahrungen machen. Cozmo Code Lab, eine visuelle Programmiersprache, die auf Scratch Block basiert, ermöglicht den Schülern auf unterhaltsame Weise, problemlos den kleinen Roboter Cozmo zu programmieren. Dabei stellte sich heraus, dass Cozmo über sehr ausgefeilte Robotik- und KI-Systeme verfügt. So erkennt er seine menschlichen Freunde und erinnert sich an sie. Je mehr Zeit man mit ihm verbringt und je mehr Erfahrungen er sammelt, desto mehr neue Fähigkeiten kann er auch erlernen. Cozmos „Charakter“ entwickelt sich mit seinen Erlebnissen stetig weiter. Kein Wunder also, dass die Begeisterung der Schülerinnen keine Grenzen fand.

Mit dem Tool Code Lab im Konstruktor Modus stellten die Schüler/innen per “Drag & Drop” ihre ersten Programmabläufe zusammen und konnten ihm anschließend dabei zusehen, wie er die Befehle sofort umsetzt. Schnell stellt man fest: Die Möglichkeiten, Cozmo zu programmieren, sind geradezu grenzenlos. Später konnten die Mädchen und Jungen auch etwas aufwändigere Aufgaben lösen oder ihrer Kreativität bei der Programmierung von Cozmo freien Lauf lassen. Cozmo eignet sich als Einstiegselement in die Programmierung. Er ermöglicht einen leichten, schnellen Einstieg und die eingebauten Sensoren inklusive seiner Fähigkeit dazuzulernen, verleihen ihm eine Persönlichkeit, die sehr ansprechend auf die Schüler wirkt. Die Begeisterung war den Mädchen und Jungs anzusehen.

Melitta Pitter