Dritter Platz für die Eichstätter Maria-Ward-Realschule

Stolz nahmen die Vertreter der Maria-Ward-Realschule die Urkunde für den dritten Platz des Schulpreises „Unser Umwelt- und Klimaschutz“ vom Ministerialbeauftragten für Realschulen in Oberbayern-West entgegen.

Mit dieser Ausschreibung sollte gezeigt werden, dass die bayerischen Realschulen Umwelt- und Klimaschutz nicht nur als Modeerscheinung betrachten, sondern diesen bereits seit vielen Jahren in ihrem „normalen“ Unterricht und vielfältigen Projekten aufzeigen. Im Rahmen einer Feierstunde in Pfaffenhofen konnten die angereisten Schülerinnen und Lehrkräfte die Gründe für die Auszeichnung erfahren: Besonders lobenswert erschien die Verankerung des Schöpfungsgedankens im Schulprofil, ebenso wurden die Auszeichnung zur Fairtrade School und die gute Vernetzung der einzelnen Fachschaften hervorgehoben. Als Anerkennung für ihr Engagement erhielt die Maria-Ward-Realschule ein Preisgeld in Höhe von 200 €, das nun schulintern für weitere Umweltprojekte eingesetzt werden soll.

Sandra Springer

Foto: Claudia Daiber