Adventsdüfte im Gabrieli-Hof

Die Schulfamilie Maria Ward schloss ihr Jubiläumsjahr mit einem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt ab

Die Maria-Ward-Realschule blickt auf ein buntes und feierliches Festjahr zurück.

Mit zahlreichen Aktionen und besonderen Veranstaltungen feierte die Schule ihr 150. Jubiläum. Ein großer Festakt, Kabarett mit Han’s Klaffl, eine historische und eine Kunstausstellung und ein großes Sommerfest waren Höhepunkte des Jahres; nun schloss die Schulfamilie das Jubiläumsjahr am Freitag mit einem abwechslungsreichen und stimmungsvollen Weihnachtsmarkt für Jung und Alt ab.

Waffel-, Punsch- und Glühweinduft hier, Schwaden vom Würstlgrill und Pommes-Fritieren dort – mit viel Liebe und Engagement hatten die Lehrkräfte und Schüler der Maria-Ward- Realschule den Gabrieli-Hof trotz der mittäglichen Regengüsse in einen wunderschönen kleinen Weihnachtsmarkt verwandeln können, der alles bereit hielt, was sich die Besucher aus nah und fern wünschten. Dazu gehörten auch Verkaufsstände, an denen man selbst gefertigte kleine Geschenke, großartige Handarbeiten und vieles mehr kaufen konnte. Herausragend war hier wieder der Stand der Kunstfachschaft, die zusammen mit ihren Schülerinnen gebastelte Sterne, Seifen, gelungene Näharbeiten, Stricksachen und eine große Auswahl selbst gemachter Weihnachtskarten anbot.

Doch nicht nur auf dem Gabrieli-Hof, auf dem sich zeitweise wohl mehrere Hundert Lehrer, Eltern, Großeltern, Schülerinnen und Schüler sowie deren Geschwister fröhlich tummelten, war nach dem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied zur Eröffnung des Festes viel geboten. Im Festsaal der Schule führte eine Theatergruppe ein fröhliches Stück mit dem Titel “Stern von Bethlehem” auf, das die “Dreharbeiten” für die Darstellung der Weihnachtsgeschichte im “Studio 3” erzählte und für viele Lacher in dem von Eltern, Großeltern und Schülern voll besetzten Raum sorgte. Darüber hinaus hatten sich die Schülerinnen und Schüler in jedem einzelnen Klassenzimmer etwas Besonderes ausgedacht und ihren Raum dafür stimmungsvoll adventlich geschmückt. Da gab es selbst gebackene Plätzchen und Lebkuchen, aber auch einen bunten Flohmarkt, gebastelte Engel, bedruckte Baumwolltaschen und einen Burundi-Kaffeeverkauf mit Informationen zum Schulpartnerprojekt in Gitega/Burundi. Wieder andere Schülerinnen und Schüler luden zum Weihnachtsfoto ein, andere hatten die Betreuung der Kleinsten an einem großen Basteltisch übernommen.

Die Fairtrade-Wahlfachgruppe verkaufte die, mit selbst gefertigten Weihnachtsbanderolen umwickelte, beliebte Maria-Ward-Jubiläumsschokolade, die eigens zum 150. Geburtstag der Schule künstlerisch ansprechend gestaltet worden waren.

Die ganze Bandbreite ihres musikalischen Könnens präsentierten die Maria-Ward-Schülerinnen und -schüler auf der “Offenen Bühne” im Foyer des Wasserbaus. Wem der Trubel des quirligen Adventsmarktes indes zuviel wurde, der fand in der Johanneskirche ein schönes Programm zum Innehalten. Denn dort luden Lehrkräfte und Schüler mehrfach zu einem “Moment der Stille” mit Instrumentalmusik ein, bei dem man in sich gehen konnte.

Einen festlichen Ausklang mit “Gänsehautfeeling” fand der große Adventsmarkt und damit auch das Jubiläumsjahr schließlich mit einem zweiten gemeinsam gesungenen Weihnachtslied auf der Bühne im Gabrieli-Hof.

Eichstätter Kurier vom 16.12.2019 von Dagmar Kusche