Unter Robotern

Die Klassen 6 C und 6 D auf Exkursion im Audi-Forum.

Es kam den Klassen 6 C und 6 D gerade recht, dass sie schon geraume Zeit vor Beginn ihrer Führungen im Werk der Audi AG angekommen waren, standen doch in der Eingangshalle drei der
neuesten Fahrzeugmodelle, welche die Schülerinnen und Schüler nicht nur anschauen und bestaunen, sondern in die sie sich zur Freude aller hineinsetzen und in Gedanken über die Straßen der Welt brausen durften.

Dies war ein gelungener Einstieg für die Werksführungen: Zunächst wurden allgemeine Informationen zu den Audi-Werken und speziell zum Standort Ingolstadt vorgestellt, ergänzt durch
einen Film, der Einblicke in Produktionsstätten in aller Welt gab.

Danach wurden alle mit Kopfhörern ausgerüstet und sie machten sich mit ihrer jeweiligen Führerin auf den Weg, um einen Teil der Fertigung mit dem beeindruckenden Zusammenspiel von Menschen und Maschinen und ihrer ausgeklügelten Logistik kennen zu lernen, welche die Produktion in Deutschland erschwinglich macht. Die Klassen erfuhren viel über Lacke und die Lackiererei, konnten die großen Roboter der Augsburger Firma Kuka bestaunen und die große Präzision erleben, mit der sie schweißen, schrauben und ganze Teile zusammenbauen.

Eigenartig war es zu erleben, wie die vielen Autoteile lautlos über den Köpfen schwebten, die von den Mitarbeitern an den Stationen zusammengefügt und komplettiert werden, um schließlich in die Karosserien montiert zu werden – ein Arbeitsschritt, der sinnigerweise als „Hochzeit“ bezeichnet wird. Schließlich waren die fertigen Wagen zu sehen, wie sie auf den Prüfstationen vor ihrer Auslieferung einer letzten gründlichen Untersuchung auf etwaige Mängel unterzogen werden. Beeindruckt von dem Gesehenen inspizierten alle zum Abschluss noch einmal die drei Modelle in der
Wartehalle.

Sr. Anna Jungbauer und Petra Lupart