WE ARE FROM AUSTRIA!

10 F in Wien nicht nur auf Sissis Spuren

„O du lieber Augustin“ – dass dieses allbekannte Spottlied aus Wien stammt, wissen wohl die wenigsten. Der Legende nach geht es zurück auf das 17. Jahrhundert, als in Wien die Pest wütete und der „liebe Augustin“ dank seines Dudelsackspiels noch rechtzeitig aus der Pestgrube befreit wurde. Anhand dieser und weiterer Anekdoten brachte uns die Stadtführerin die Geschichte ihrer Heimatstadt näher.

Natürlich durfte bei der Abschlussfahrt Schloss Schönbrunn nicht fehlen. Während wir heute unbeschwert die prachtvollen Räume sowie die großartige Parkanlage genießen können, musste sich die königliche Familie den höfischen Reglements unterwerfen, worunter gerade Sissi ziemlich litt. Internationales Territorium betraten wir beim Besuch der UNO-City. Dass wir uns „außer Landes“ begaben, verdeutlichten uns schon die strengen Sicherheitskontrollen am Eingang. Beeindruckend die Flaggen der 193 Mitgliedsstaaten rund um den zentralen Platz und die diversen Sprachen, die zu vernehmen waren!

In noble Gesellschaft begaben wir uns auch bei Madame Tussauds. Persönlichkeiten aus Geschichte und Gegenwart waren zu sehen. Wer tritt schon in Tuchfühlung mit Papst Benedikt XVI., Kanzlerin Merkel, der Queen usw.?

Doch was wäre Wien ohne Prater, Wiener Schnitzel und Kaffeehäuser? Selbstverständlich haben wir uns auch mit dieser Seite der österreichischen Metropole „beschäftigt“.

Nicht zu kurz kam darüber hinaus die Kunst. Welch ein Erlebnis, im Belvedere oder im Kunsthistorischen Museum die Originale weltberühmter Meister bewundern zu können!

So machte sich die 10 F mit den begleitenden Lehrkräften Frau Bauer und Frau Paucksch schließlich voller Eindrücke wieder auf den Heimweg. Im Zug ging vielen noch manch ein Ohrwurm aus dem Musical „I am from Austria“ durch den Kopf, das wir am Vorabend im Raimundtheater besucht hatten. Und die Schülerinnen haben nicht nur viel gesehen, sondern auch gelernt, sich in einer Großstadt zurechtzufinden.

Regina Bauer