Vorlesewettbewerb 2018

Wie jedes Jahr zu Beginn der Weihnachtszeit fand auch dieses Jahr wieder der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels in der Maria-Ward-Realschule statt. Anders allerdings als die letzten Jahre hatten sich dieses Mal in allen Klassen Mädchen durchgesetzt: Als Klassensiegerin der 6 A trat Miriam Hamann an, die 6 B wurde von Sophie Niefnecker vertreten, die 6 C schickte Katharina Gerner ins Rennen, und aus der 6 D schließlich versuchte Hannah Stengel ihr Bestes.

Gleich in der ersten Runde, in der die Mädchen ihre Lieblingsbücher vorstellen und daraus lesen durften, ging es unterhaltsam zu. Da hörte man von Andromache, die gefesselt und geknebelt bei dem Golddieb Protaxogoras ausharren musste, von dem Mädchen Alea, das bei der Berührung mit Wasser nicht, wie vermutet, einen allergischen Schock erlitt, sondern sich in eine Nixe verwandelte. Die Zuhörerinnen erlebten die Ankunft eines nicht bestellten Pakets bei einem Jungen namens Fred mit, in dem sich wohl etwas Lebendiges verborgen hielt, und in „Chaos im Reitstall“ konnte man miterleben, wie das Pferd „Lady“ vor einer fliehenden Maus scheut.

Richtig spannend wurde es im zweiten Teil: Die vier Leserinnen mussten einen unbekannten Text vortragen, eine Kurzgeschichte von Irma Krauß mit dem Titel „Freier Fall“. Schließlich konnte sich Hannah  Stengel durchsetzen und die Jury überzeugen. Sie darf die Maria-Ward-Realschule nun im nächsten Wettbewerb gegen die Schulen des Landkreises vertreten. Natürlich drücken alle aus der Schulgemeinschaft ihr dazu die Daumen!

Claudia Reil