Verdienter Turniersieg beim Futsal-Turnier in Ingolstadt

Die weiterführenden Eichstätter Schulen nahmen am alljährlichen Futsal-Turnier der Wirtschaftschule Ingolstadt teil. Eichstätt trat mit insgesamt vier Mannschaften an, weil das Gabrieli-Gymnasium (GG) zwei Perspektiv-Teams im Alter von 12 und 13 Jahren meldete. Ferner vertreten waren die Unter-16-jährigen Mädchen vom Willibald-Gymnasium (WG) und von der Maria-Ward-Realschule (MW). Die GG-Teams losten sich in dieselbe Vierer-Gruppe. Ein Team qualifizierte sich fürs Halbfinale, das andere belegte am Ende den 8. Platz.

Die Maria-Ward-Mädels starteten in der anderen Gruppe mit einer Niederlage gegen das Gnadenthal-Gymnasium. Das Spiel war allerdings dermaßen zerfahren, so dass man etwas an der Taktik feilte, was sich schon im nächsten Spiel bemerkbar machte. Hier siegte MW mit 2:0 gegen das WG. Nun waren die Mädels eingespielt, so dass sich neben Melissa Ugochukwu und Nicole Schüller auch Sophia Wieser beim 6:0 gegen die Fronhofer-Realschule in die Torschützenliste eintragen konnte. Im Halbfinale fegte MW den Gastgeber der Wirtschaftschule mit 6:0 vom Parkett. Im Finale traf man dann tatsächlich auf das GG. Eher mit Glück hatten sich die „Kleinen“ gegen das Gnadenthal-Gymnasium im Sechsmeterschießen durchgesetzt. Im Finale musste MW sich erst neu sortieren, weil das GG ordentlich nach vorne spielte. Allerdings nahm Melissa Ugochukwu dann das Heft in die Hand und setzte sich einige Male gegen alle Abwehrspielerinnen durch, scheiterte jedoch immer wieder an der GG-Torfrau. Außerdem musste man immer wieder auf die gefährlichen Konter aufpassen, so dass es am Ende nicht unverdient wieder 0:0 stand und ein spannendes Sechsmeterschießen die Entscheidung bringen musste.

Melissa Ugochukwu verwandelte scharf und platziert auf der linken Seite. Treffer GG. Nicole Schüller schoss scharf und erfolgreich nach rechts. GG verschossen. Die jüngste im MW-Team, die eine starke Leistung gegen die älteren Mädels abgerufen hat, Anna Schiegl, zielte dann zwar ins Eck, allerdings parierte die Torfrau. Treffer GG. 2:2 – somit ging es weiter mit dem Shoot-Out! Sophia Wieser behielt die Nerven und traf scheinbar locker wie ihre Vorgängerinnen ins Eck. Der nächste Schuss vom GG ging nebens Tor, so dass die MW-Mädels erneut über einen Turniersieg in Ingolstadt jubeln konnten. Melissa Ugochukwu wurde mit acht Treffern als beste Torschützin ausgezeichnet.

Die eingesetzten Spielerinnen finden sich auf dem Foto nach der Siegerehrung: Erleichtert und glücklich präsentieren die Maria-Ward-Mädels ihre Urkunden und Pokale. Von links: Amelie Widler, Amelie Kufner, Sophia Wieser, Anna Glasel, Anna Schiegl, Antonia Koderer. Kniend: Nicole Schüller, Melissa Ugochukwu.

Markus Rein