Unterrichtsgang zum Lehrbienenstand

In der Wiese summt es!

“Wenn die Bienen sterben, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.” Ob diese Aussage tatsächlich von Einstein stammt, ist nicht verbürgt. Uns soll sie aber drastisch vor Augen führen, wie wichtig die Bienen für uns Menschen, letztendlich für alles Leben auf der Erde sind.

Der Eichstätter Bienenzuchtverein engagiert sich seit Jahren dafür, der breiten Öffentlichkeit die Bedeutung der Bienen zu vermitteln und war auch heuer wieder bereit, mehrere Siebtklässler praktisch und theoretisch am lebenden Objekt zu schulen.

So konnten wir in einen Bienenstock hineinschauen und ein Bienenvolk beobachten. Die mit einem Punkt gekennzeichnete Königin war zu sehen, ebenso Bienen, die mit Rund- und Schwänzeltanz über Richtung und Entfernung, sowie Ergiebigkeit der Futterquelle informierten. Wir konnten auch mit der Hand spüren, wie warm der Teil des Stockes ist, in dem die Bienen gerade aktiv sind und wie klat der andere Teil ist. Beeindrucken war auch die gesamte Anlage der Imker, die Blumenwiese mit den zahlreichen Bienenkästen.

Die Schülerinnen hatten dank der kompetenten Führungen keine Berührungsängste. Zitat: Man braucht vor den Bienen keine Angst zu haben, aber Respekt!” Vielen Dank für die interessanten Einblicke hinter die Kulissen.

Angelika Lenhardt