„Taizé im Kloster Rebdorf“

Gebetsabend der diözesanen Schulen in St. Johannes.

Ein sinnlich-spirituelles Erlebnis der besonderen Art vermittelte die Maria Ward-Realschule Eichstätt den Besuchern des ersten Gebetsabends der diözesanen Schulen in Rebdorf. Die ehemalige Klosterkirche St. Johannes bot den stimmungsvollen Rahmen für eine geistliche Einkehr, die an den Traditionen und Liedern von Taizé orientiert war und kongenial das ehrwürdige Gotteshaus mit entsprechenden Klängen und Texten erfüllte.

Religionslehrkräfte der verschiedenen Schulen des Bistums hatten im Vorfeld die Idee hierzu entwickelt, um diesen einmaligen Abend unter dem Motto „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt… Ich werde euch Ruhe verschaffen“ Wirklichkeit werden zu lassen. Schüler/innen, Lehrkräfte und Eltern waren der Einladung gefolgt und fanden sich in einer eindrucksvoll mit unzähligen Kerzen illuminierten Kirche wieder, so dass der im Verlauf der Feier gesprochene Dankruf „Gott der Liebe, du lässt deine Kirche leuchten vom Geheimnis deiner Liebe“ nachgerade sinnlich greifbar wurde. Deutsche, englische und lateinische Taizé-Gesänge wechselten mit Gebeten, Lesungen und Phasen absoluter Stille, welche die Besucher innerlich wie äußerlich zur Ruhe kommen ließen und ihnen eine zeitlose Spiritualität eröffneten, an der auch die monastische Aura des Kirchenraums einen gewichtigen Anteil hatte. Große Stoffbahnen im Altarraum reflektierten darüber hinaus das Kerzenlicht und eine große Kreuzikone bildete optisch und spirituell den Mittelpunkt des Geschehens. Der genius loci des ehemaligen Klosters ging damit eine überaus glückliche Verbindung mit dem Geist von Taizé ein und die außergewöhnliche Stimmung übertrug sich spürbar auf alle Anwesenden, welche sich im Anschluss zu Tee und Gebäck im Foyer der Maria Ward-Realschule versammelten, bevor sie in mehrfacher Hinsicht gestärkt in die kalte Nacht entlassen wurden.

Andreas Stolz