„Stifte machen Mädchen stark!“

Ein besonderes Spendenprojekt der Klasse 8 D.

Manchmal liegt es auf der Hand, dass man etwas tun muss, dachte sich die Klasse 8 D der Maria-Ward-Realschule Eichstätt, als sie im Morgenkreis nach den Weihnachtsferien über arbeitende Kinder in Afrika und Südasien sprachen. Und so war das Projekt „Stifte machen Mädchen stark!“ genau das Richtige. Die Mädchen und Jungen beschlossen Stifte zu sammeln – für einen guten Zweck.

In dieser ganzjährigen Aktion anlässlich des Weltgebetstages der Frauen geht es darum, Stifte zu recyceln und damit Gutes zu tun. Denn durch den Erlös wird 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon der Zugang zu Bildung ermöglicht. Allein durch 450 Stifte kann ein Mädchen mit Schulmaterialien ausgestattet werden und hat dadurch die Chance auf eine bessere Zukunft.

Von dieser Idee waren die Schülerinnen und Schüler der 8d sichtlich angetan. Sie machten sich sogleich auf um in den anderen Klassen für ihre Aktion zu werben. Voller Feuereifer stellten sie in allen Klassenzimmern Boxen auf und koordinierten das Einsammeln der eintrudelnden Stife. Nicht nur das: Auch zählten sie akribisch die Anzahl der je Klasse eingesammelten Stifte, um schlussendlich die erfolgreichste Klasse küren zu können. Am Ende gewann die Klasse 7 B. Die Mädchen hatten 648 der insgesamt gut 3 000 Stifte an der Maria-Ward-Realschule zusammengetragen. Damit auch „Gutes tun“ belohnt wird, veranstaltet die Klasse 8d nun einen Morgenkreis für die Siebtklässlerinnen. So schließt sich der Kreis.

Die Aktion an sich läuft aber noch das ganze Jahr. Martha Gottschalk vom Team der Frauenpastoral des Bistums Eichstätt, die die Stiftspende in Empfang genommen hat, betreut die Aktion noch bis Ende 2018. Gerne können Sie also auch eine Sammelstation aufmachen und Stifte recyceln. Wir von der Maria-Ward-Realschule sind auf jeden Fall noch lange nicht fertig!

Jonas Langer