Seit 15 Jahren MFM

5 d in der Zyklusshow

Agenten im MFM-Projekt

In diesem Jahr fand im Referat NFP der Diözese ein kleines Jubiläum statt: 15 Jahre MFM-Projekt® im Bistum Eichstätt. Selbst Frau Dr. Raith-Paula, die Urheberin von MFM, ließ es sich nicht nehmen, neben vielen anderen Gästen aus Kirche und Schulen nach Eichstätt zu kommen und Frau Netter und ihrem Team zur erfolgreichen Arbeit zu gratulieren.

Vor genau 15 Jahren stellte Frau Netter auch das erste Mal „Mädchen Frauen Meine Tage“ in unserer Schule vor. Die andere Art, dem Thema Sexualität und Entwicklung zu begegnen, machte uns nicht nur neugierig, sondern überzeugte uns von Beginn an. So unterstützte das Projekt, das immer mit einer guten Elternarbeit Hand in Hand ging, unseren Erziehungsauftrag seit dieser Zeit. Mit Beginn der Ganztagsklassen fand MFM unter dem Namen „Männer für Männer“ auch für unsere Jungen statt. Denn in den letzten Jahren wurde aus dem ursprünglich für junge Mädchen entwickelten MFM das Projekt „My fertility matters“, das heute alle Jugendliche verschiedener Nationen mit einschließt.

Während die Jungen der 5ten Klassen sich als „Agenten auf den Weg“ machen, um ihren Körper zu erkunden, ließen es die Mädchen in der „Zyklusshow“ eher etwas „chilliger“ angehen. So können beide auf ihre Weise in einer geschützten und geborgenen Umgebung etwas über ihren Körper und ihre Geschlechtlichkeit erfahren.

„Nur was ich schätze, kann ich schützen!“ (Dr. Raith-Paula)

Dies ist der Leitgedanke des entwicklungsbegleitenden Projektes. Die Schüler lernen ihren Körper als etwas Schätzens- und Schützenswertes kennen. Denn auf dem Weg zu sich selbst stellt die Eigenwahrnehmung und Annahme als Frau oder Mann einen wichtigen Schritt dar. „Die Wertschätzung des eigenen Körpers ist Voraussetzung für einen verantwortungsvollen Umgang mit Gesundheit und Sexualität.“ (www.mfm-projekt.de)

Das MFM-Projekt® unserer 5ten schließt sich an das Körperwissen-Programm aus der 4. Klasse an, das viele in ihrer Grundschulzeit schon erleben durften. Und seit einigen Jahren findet es im Projekt „WaageMut“ in unseren älteren Klassen eine Fortsetzung.

Mittlerweile haben nicht nur 15. Schülergenerationen MFM mit Freude miterlebt, sondern sind auch einige ehemalige Schülerinnen und Eltern selbst im Projekt aktiv geworden, um anderen die Möglichkeit zu geben, ihren Körper auf diese schöne Art und Weise kennen, schätzen und schützen zu lernen.

In diesem Sinne wünschen wir dem MFM-Team in Eichstätt, dass sie ihre Aufgaben weiterhin so wunderbar für viele Schüler und Schülerinnen-Generationen fortsetzen kann. Wir bleiben an ihrer Seite und freuen uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten 15 Jahren. 

Michael Klenz