“Savoir vivre” im Herzen von Paris

10 A und 10 B auf Abschlussfahrt

Eine Woche Kultur und urbanes Leben pur – das konnten die Klassen 10 A/B mit den
begleitenden Lehrkräften Grimm, Hafemann, Hinfray-Schmid und Stolz erleben. Die lange
Anfahrt im Bus wurde mit der Besichtigung der mächtigen Kathedrale von Reims bereits
durch ein Highlight der Extraklasse unterbrochen.

Paris empfing uns mit viel Verkehr, quirligem Leben und einem atemberaubenden Sonnenuntergang
auf den Stufen von Sacré-Cœur, jener neoromanischen Kirche im Stadtteil Montmartre, die ein
weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt ist. Der nächste Tag gehörte einer Stadtführung, die wir
zumeist per pedes absolvierten, wobei neben spektakulären Gebäuden wie dem Centre Pompidou
auch kleine historische Gassen vom Leben des alten Paris erzählten und uns die urbane Kultur der
Stadt näherbrachten. Besonders eindrucksvoll präsentierte sich die Seine-Metropole allerdings vom
Wasser aus. Bei einer Schifffahrt zogen architektonische Meisterwerke vom Eiffelturm bis Notre-
Dame an uns vorüber und lieferten stellenweise Postkarten-Perspektiven sowie das dazugehörige
Flair dieser Weltstadt. Der Besuch des Louvre war ein weiterer Höhepunkt unserer “grand tour”
durch die französische Hauptstadt. Hier konnten viele erstmals mit eigenen Augen weltberühmte
Gemälde und Skulpturen erleben, die man sonst nur aus Bildbänden oder dem Kunstunterricht
kannte, allen voran natürlich da Vincis “Mona Lisa”, die naturgemäß von einer großen
Menschenmenge aus aller Herren Länder und einem Meer von Smartphones umringt war. Die große
Vielfalt und Bandbreite an Kunstwerken im ehemaligen französischen Königspalast mit der
einzigartigen modernen Eingangspyramide ließ keinen unbeeindruckt. Herzklopfen bekamen aber so
manche vor dem Eingangsportal von Schloss Versailles, diesem imposanten Inbegriff des
Absolutismus und Höhepunkt französischer Barock-Kultur. Bei sommerlichem Wetter genossen wir
im Anschluss eine ausgiebige Promenade im herrlichen Schlosspark von André le Nôtre. Der Besuch
des hypermodernen Pariser Stadtteils “La Défense” bildete schließlich ein spannendes
Kontrastprogramm dazu, während der letzte Abend auf dem Eiffelturm ausklang und den krönenden
Abschluss einer außergewöhnlichen Fahrt bildete.

Andreas Stolz