Schule als „Kirche vor Ort“

Spiritualität leben, Solidarität einüben, Menschen begleiten, der Hoffnung ein Gesicht geben

Schule ist ein wichtiger pastoraler Erfahrungsraum. Vor dem Hintergrund des Kirchenjahres feiern wir miteinander Gottesdienste, erleben Meditationen zur Advents- und Fastenzeit, nehmen uns Zeit für Ruhe in Zeit-für-uns-Nachmittagen.

Das Leben an unserer Schule geschieht aus christlicher Überzeugung heraus. Unser Handeln orientiert sich an christlichen Werten. So gestalten wir auch den Schulalltag miteinander. Wichtig ist uns dabei auch, über den eigenen Tellerrand zu schauen und jene Menschen in den Blick zu nehmen, denen es schlechter geht als uns: Wir übernehmen aktiv Verantwortung.

Die Schulpastoral möchten mit ihren Angeboten die jungen Menschen mit ihren ganz eigenen Fragen und Sehnsüchten erreichen. So schafft sie Raum und gibt Zeit, um hinter die Dinge zu schauen, die Tiefe des Alltags zu entdecken, den Glauben als Hilfe zum Leben zu erfahren und sich selbst und die Mitmenschen als wertvoll zu erkennen.

Angebote der Schulpastoral strukturieren das Schuljahr und begleiten Lehrkräfte und Schüler(innen):

  • Morgenmeditationen
  • Denk-mal-Stolpersteine
  • Beichtgelegenheit
  • Stärkung der Klassengemeinschaft
  • Gottesdienste
  • Seelsorgliche Begleitung
  • Taizéfahrt und Taizé-Andachten
  • Begleitung der Spendenprojekte
  • Burundi-Tag
  • Maria-Ward-Tag