Ganztageszweig nach dem Marchtaler Plan

Schüler/innen erarbeiten sich den Unterrichtsstoff mit Freiarbeitsmaterialien

Das gesunde Frühstück schafft eine gute Grundlage für einen erfolgreichen Schultag.

Seit dem Schuljahr 2010/2011 gibt es an unserer Schule einen gebundenen Ganztageszweig, in der Mädchen und Jungen gemeinsam unterrichtet werden. Vom pädagogischen Konzept her arbeitet sie nach dem Marchtaler Plan (vgl. Rubrik „Pädagogik nach dem Marchtaler Plan“).

Die Tage beginnen mit der Freien Stillarbeit in der ersten Stunde. Die Schülerinnen und Schüler können ab 07:30 Uhr freiwillig in ihren Klassenzimmern arbeiten, ab 08:00 Uhr ist die Freie Stillarbeit für alle verbindlich. Danach schließen sich die üblichen Fächer im Doppelstundenprinzip an.

Im Zentrum steht der Vernetzte Unterricht, der mit 8 bis 10 Stunden pro Woche viel Zeit einnimmt und durch thematische Exkursionen ergänzt wird. Unterrichtsschluss ist um 15:15 Uhr, im Anschluss daran kann noch ein musisches Zusatzangebot (Gitarre, Kunst, Cayon) wahr genommen werden. Schriftliche Hausaufgaben gibt es im gebundenen Ganztageszweig nicht. Die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik haben wöchentlich zwei zusätzliche Intensivierungsstunden, in denen das schriftliche Üben stattfindet.