MINT-Physik-Projekttag „Schaltkreise“

In der Woche vom 5. bis zum 8. Februar 2018 fanden die MINT-Physik-Projekttage zum Thema „Schaltkreise“ für die 6. Klassen statt. Nach dem Projekttag am Ende des letzten Schuljahres ist dies der zweite MINT-Physik-Projekttag für diesen Jahrgang.

Weißt du schon, wie viele Sorten Batterien es gibt? Welche Leuchtmittel sind dir bekannt und warum musste die altbewährte Glühbirne weichen? Wie funktioniert eine Glühbirne oder eine LED? Wo kommt unser Strom her und warum sind Sicherungen an Steckdosen sinnvoll?

Viele dieser Fragen, die jeden neugierigen, interessierten jungen Menschen umtreiben, sind Teil dieses Projektes, das darauf abzielt, diese praxisnah und verständlich zu beantworten. Nachdem die Regeln für das Experimentieren und das wissenschaftliche Arbeiten vom Vorjahr wiederholt waren, ging es gleich an die Arbeit. Mehrere Stationen ermöglichten verschiedene Herangehensweisen an den Bau eines Stromkreises. Ein ausführliches Skript sicherte die vielen neu gelernten Fachbegriffe und führte ebenso durch die richtige Erfassung der Versuchsergebnisse in einem Versuchsprotokoll – dem wichtigen Instrumentarium zur Datenerfassung bei der wissenschaftlichen Arbeit in der Physik.

Durch ihre Teilnahme an dem Projekt haben alle Schülerinnen und Schüler einen weiteren Teil ihres MINT-Zertifikats erhalten, das im Laufe der Jahrgangsstufen 5 bis 8 verschiedene Kurse aus dem MINT-
Themenkomplex (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) umfasst.

Die Schüler/Innen der 6. Klassen erlebten einen spannenden und zugleich lehrreichen Tag.

Melitta Pitter