Militär alleine kann keine Lösung sein

Vortrag über Sicherheitspolitik an der Maria-Ward-Realschule

„Gibt es nun Krieg?“ – Auch auf diese Frage einer Schülerin hatte Jugendoffizier Oliver Kreutz eine Antwort. In seinem Vortrag über aktuelle Herausforderungen, Risiken und Strategien von Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert, den Hauptmann Kreutz am 7. April an der Maria-Ward-Realschule hielt, wurden auch aktuelle Themen wie der Terroranschlag in St. Petersburg, der Giftgasangriff in Syrien und die Reaktion Trumps darauf heiß diskutiert.

„Was bedeutet für euch Sicherheit?“ – Bereits dieser Einstieg regte die Zehntklässlerinnen zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik des Vortrags an. Mit Hilfe von deutlichem Bildmaterial und direkten Worten konnte Hauptmann Kreutz die Jugendlichen für viele aktuelle Krisen und Probleme auf unserer Welt sensibilisieren. Weitere Themen, die angeschnitten wurden, waren Migration, Piraterie, Terrorismus, Rechtspopulismus, Cyber-Angriffe, Fake-News und zwischenstaatliche Konflikte, aber auch der Klimawandel als möglicher Auslöser für Konflikte.

Abschließend konnten die Schülerinnen feststellen, dass Militär alleine keine langfristige Lösung für Konflikte darstellen kann, sondern dass immer eine vernetzte Vorgehensweise notwendig ist, um Stabilität in einer Krisenregion zu erreichen und dass Deutschland als Teil der Vereinten Nationen und der Europäischen Union seinen Teil hierzu beiträgt.

Alexander Sturm