Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs im Schulzentrum Kloster Rebdorf

„Lesen ist Kino im Kopf. Wir freuen uns, dass ihr gerne lest und uns heute nicht nur Worte und Bücher, sondern auch eure Bilder mitgebracht habt“, begrüßte die Schulleiterin Prof. Dr. Barbara Staudigl zusammen mit der Konrektorin der Knabenrealschule Anke Müller die Schülerinnen, die am 6. Februar 2017 in das Schulzentrum Kloster Rebdorf gekommen waren, um die Kreissiegerin zu ermitteln.

Von der Maria-Ward-Realschule waren die Schulsiegerin des Lesewettbewerbs Julika Noack und aus der Knabenrealschule  Rebdorf Aliyah Karges am Start.

„Ihr alle seid bereits Siegerinnen“, wandte sich die Leitern der Dombuchhanddung St. Willibald, Ilse Müller, die den Kreisentscheid organisiert hatte, an die jungen Mädchen (in diesem Jahr war kein Junge dabei), „ihr alle habt in euren Schulen bereits gewonnen!“

Um ihnen die Nervosität zu nehmen und den Einstieg zu erleichtern, las die Landtagsabgeordnete und ehemalige Schulleiterin Tanja Schorer-Dremel aus dem Buch „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“ von Anja von Kampen vor – ein Buch, aus dem alle Teilnehmerinnen in der zweiten Runde den Fremdtext lesen mussten. Zunächst aber galt es, das eigene mitgebrachte Buch vorzustellen.

Am Ende des Nachmittags stand für die Jury die Kreissiegerin fest: Felina Steurnagel aus dem Gymnasium Gaimersheim, die mit einer souveränen Leseleitung überzeugte. Auch alle anderen hatten ausgezeichnet gelesen und bekamen von Frau Müller von der Dombuchhandlung St. Willibald  neben einem Exemplar des Buches „Knietzsche“  auch einen Leitspruch mit auf den Weg: „Wer liest, gewinnt immer!“

Barbara Staudigl