„Global Citizenship“

– was heißt es ein Weltbürger zu sein?

In der zweiten Woche der Pfingstferien waren alle Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse eingeladen nach Toronto/Kanada zu reisen und an der internationalen Tagung der Maria-Ward-Schulen zum Thema „Gobal Citizenship“ teilzunehmen.

Am Sonntag, 27. Mai 2018, trafen alle im Mary Ward College ein, einem großen Maria-Ward-Zentrum mit Tagungsräumen und Unterkünften ein. So war die 30-köpfige Gruppe aus 10 Ländern gut untergebracht. Im Laufe der Woche stellte unser Thema, was es heißt ein Weltbürger zu sein, uns vor eine Reihe von Fragen: Auf welche Bereiche wirkt sich dieser Gedanke aus? Was bedeutet das, global und für jeden Einzelnen von uns, und wie kann jede und jeder von uns an ihrer/seiner Stelle im Leben und in der eigenen Gesellschaft zu einem guten Miteinander, zu Fairness und für alle gute Zukunftsperspektiven zu schaffen, beitragen? Dies geschah durch Vorträge und Länderpräsentationen am Abend mit den je spezifischen Themen des eigenen Landes, aber auch durch die Erweiterung unseres Horizontes vor Ort. Wir besuchten mehrere Maria-Ward-Schulen, die hier aus historischen Gründen zum anderen Zweig der Maria Ward Schwestern, den Loretto-Schwestern, gehören, in Toronto (Loretto Abbey Secondary School, Mary Ward School, Loretto College Secondary School) und einer Schule direkt an den Niagarafällen (St. Paul Catholic Secondary School). Jede stellte uns zum einen ihre sehr unterschiedliche Pädagogik und zum anderen ihre Auffassung von Verantwortung eines Weltbürgers vor. Dazu kam ein Tag, an dem sich ein Ältester der First Nation (so bezeichnen sich die Ureinwohner Kanadas selbst) Zeit nahm und uns mit einem eindrucksvollen interaktiven Vortrag die Geschichte der Indianer Kanadas am Lake Simcoe nördlich von Toronto näherbrachte.

Dazu kamen natürlich unzählige Eindrücke dieser großartigen Stadt, des Ontariosees, der Niagarafälle (wenn man schon mal da ist ;), die diese Reise einmalig gemacht haben. Vielen Dank an Annette Haseneder und Ann McGowan für alle Organisation!

Für nächstes Jahr ist ein Treffen in York/England geplant. Nähere Information folgt!

Martina Kerscher