Ein neues Schmuckstück

Der Entwurf der Achtklässlerin Anna Thurner (vorne) schmückt nun "ihren" Bus. Darüber freuen sich auch Betriebsleiter Georg Jägle (links) und Dominik Zehetbauer (daneben). - Foto: GugenbergerEichstätt (gbl) Schüler gestalten ihren Bus selbst - in einem Malwettbewerb haben sich Kinder und Jugendliche Gedanken gemacht, wie ein Bus ihrer Meinung nach von außen aussehen sollte. 98 Einsendungen von 27 Schulklassen erhielten die Jägle Verkehrsbetriebe, die den Malwettbewerb ausgeschrieben hatte.

Jetzt stehen die Gewinner fest. Der neue Reisebus wurde mit dem Design von Gewinnerin Anna Thurner geschmückt. Der Dom und die Willibaldsburg sind neben Häuserfassaden und Brunnen jetzt mit Folie auf den Bus geklebt. Die Zwischenräume tauchte die Schülerin in verträumte Lilatöne. Einen besonderen Gag nannte Geschäftsführer Walter Jägle die Uhr am Dom: Es sind verschiedene Uhrzeiten zu sehen. "In Eichstätt gehen die Uhren halt manchmal anders!", interpretiert Jägle das Ziffernblatt. Dass der Bus auch eine tolle Werbung für die Schule, die Stadt Eichstätt und das Altmühltal ist, hebt Zehetbauer hervor: Als Reisebus ist das Schmuckstück natürlich nicht nur im Landkreis unterwegs.

Die Veranstalter des Wettbewerbs waren begeistert, wie viele Schüler die 2D-Busse auf Papier ausgemalt haben. Kunsterzieherin Angelika Süss, die die Klasse der Gewinnerin unterrichtet, erklärt das so: "Die Schüler fühlen sich wahnsinnig ernst genommen. Sie waren absolut begeistert." Das freut auch Georg Jägle und Dominik Zehetbauer, Betriebsleiter der Jägle GmbH. Sie waren Hauptverantwortliche für den Malwettbewerb. "Wir wussten natürlich nicht, wie das angenommen wird", sagt Zehetbauer. Umso mehr lobte er das Engagement der Schülerinnen der Maria-Ward-Realschule. Den dritten Platz im Wettbewerb machte die Klasse 6 a mit einem Gemeinschaftsbild. Auf dem zweiten Platz: Antonia Waldmüller vom Gymnasium Beilngries. Die Gewinnerin Anna Thurner geht ebenfalls auf die Realschule in Rebdorf. "Da sieht man, was die Maria-Ward-Schule für ein kreatives Pflaster ist", lobt der Betriebsleiter. Das beste Bild von Grundschülern wurde von den Juroren extra bewertet und kommt von der Grundschule Am Graben. Der Vergleich mit den älteren Schülern sei einfach zu schwierig gewesen, erklärt Georg Jägle die Auswahl eines vierten Gewinners.

Kunsterzieherin Süss ist stolz auf ihre Schülerin. "Anna hat einfach einen Blick fürs Detail." Die Gebäude und Zwischenräume seien toll aufeinander abgestimmt. Wie die anderen Gewinner auch erhält Anna Thurner für ihren Sieg einen Geldpreis. Doch damit nicht genug: Sie und ihre Klasse dürfen einen Ausflug im Wert von 500 EUR machen - natürlich in Annas "eigenem" Bus.

Quelle: Eichstätter Kurier vom 13.04.2016 um 18:46 Uhr von Lara Gugenberger