Die märchenhafte Reise der 10 D

Es waren einmal dreißig tanzende Prinzessinnen, die sich mit ihrem Kutscher Achim, ihrer Königin Julia und ihrem König Adrian auf eine weite Reise nach Italien begaben. Nach der zwölfstündigen Fahrt kamen sie am Palast Dolly an, welcher im Königreich Viareggio liegt.
Am ersten Tag begaben sich die Hoheiten in das von Regen glänzende Lucca, wo sie mit ihren Pferden aus goldenem Draht die Stadtmauer entlangritten. Zur Nacht zogen sie sich völlig erschöpft auf ihre Schlafgemächer zurück.

Mit dem Aufgang der Sonne reisten sie über Schienen zu den fünf magischen Dörfern, welche man Cinque Terre nennt. Völlig verzaubert vom himmelblau schimmernden Wasser des Meeres schritten sie den Weg der Liebe (Via del Amore) entlang.

Beim Volk der Umpalumpas genossen sie unbeschwerte Stunden und die köstlichen Speisen der Region. Unter der Nachmittagssonne segelten sie mit ihrem Boot zurück nach La Spezia.
Am dritten Tage zogen sie mit ihrer Kutsche bei Morgengrauen in Richtung Florenz, dem Königreich der Lilie. Sie flanierten von Platz zu Platz und bestaunten die Paläste, die Kathedrale, das Rathaus und die weltberühmten Kunstwerke der Uffizien. Beeindruckt von den Erlebnissen des Tages ließen sie sich in ihre Himmelbetten fallen und freuten sich auf den kommenden Tag, an dem sie sich in früher Morgenstund zum geschäftigen Marktgetreibe in Viareggio begaben. Das Marktgeschehen skizzierten sie begeistert auf ihren Papyrusrollen. Anschließend brachte Kutscher Achim sie zum weltberühmten schiefen Turm zu Pisa, wo der Hoffotograf viele Erinnerungen einfing. Vor der Rückreise in das Königreich Viareggio beglückten die dreißig tanzenden Prinzessinnen das Volk mit einem Hoftanz, der bei den Bürgern der Stadt große Bewunderung hervorrief. Den Abend ließen sie mit einem Fest und einer Gondelfahrt durch die Lüfte Viareggios ausklingen.

Am letzten Tag ihrer Reise, nachdem sie von den ersten warmen Strahlen der Sonne geweckt worden waren, nahmen sie ihr Morgenmahl zu sich und beluden die Kutsche, um sich auf die lange Heimreise in das Königreich Eichstätt zu begeben, wo ihre blaublütigen Eltern sie schon sehnsüchtig erwarteten.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann tanzen sie noch heute.

Adrian Smoll mit Klasse 10 D