Der Mensch und seine Dinge

2015 12 DezemberEichstätt (EK) Der Mensch und die Dinge, die ihn in seiner Kultur und im Alltag begleiten, stehen im Mittelpunkt des neuen Jahreskalenders 2016 der Maria-Ward-Realschule. Die zeigt damit auch in diesem Jahr wieder einen Querschnitt ihres beachtlichen künstlerischen Anspruchs.

Eichstätt: Der Mensch und seine Dinge Foto: DK Die Realschule, die inzwischen keine reine Mädchenrealschule mehr ist, hat sich seit gut 20 Jahren einen hervorragenden Ruf als künstlerische Ausbildungsstätte erworben und bringt jedes Jahr aufs Neue einen Kalender mit einer Auswahl von besonderen Schülerarbeiten heraus. Die Bilder von Schülerinnen der Jahrgänge sechs bis zehn entstanden unter Anleitung der Lehrkräfte Martina Hafermann, Alice Lüder, Herbert Nagengast, Bettina Paucksch und Angelika Süss.

Mit der Arbeit „Die Kunst spielt die erste Geige“ von Katharina Pfefferle (8 d) gibt bereits das Januarblatt das Motto vor, das in der Realschule herrscht. Die Ausdrucksmittel reichen von Acryl auf Leinwand, zu sehen schon im Titelblatt „Aufbruch“ von Katrin Bittl (10 e) bis Bundstiftzeichnung auf Tonpapier, etwa im Oktoberblatt „Äpfel“ von Maria Straus (9 a).

Ein Klappschnitt mit farbigem Tonpapier bietet die sechste Jahrgangsstufe als Gemeinschaftsarbeit passend zum Fasching im Februarblatt. Der März zeigt „Klassizistische Säulen“, eine stilistische Etüde von Katharina Pletanek (9 e). Mit knalligem Expressionismus geht es im April weiter: Elisabeth Breitenhuber (10 d) zeigt ein farbenleuchtendes „Porträt eines Mädchens“.

Fein und detailliert brachte Lisa Harrer (7 a) für das Maiblatt mit Bleistift und Aquarell „Fahrräder“ zu Papier, die an Paul Klee erinnern. Mit durchdringendem Blick begegnen dem Betrachter dann im Juni „Mensch und Tier“ mit einem faszinierenden Doppelporträt, das Sabrina Ostermeier mit Bleistift und Graphit auf Papier ausführte.

Im Juli zeigt Anna Schiller (9 e) mit Acrylfarben auf Leinwand einen von warmen Sonnenstrahlen durchfluteten Blick auf ein „Weizenfeld“. Mit kräftigen Grüntönen hat Samuel Funk (10 m) einen „Akt im Grünen“ mit Acryl auf Leinwand umrahmt. Beispielhaft für den analytischen Kubismus hat Magdalena Mader (10 d) im Septemberblatt eine bemerkenswerte „Kubismus-Gitarre“ verewigt.

Von den alten Meistern lernen junge Maler seit Jahrhunderten. Katrin Bittl (10 e) hat sich im Novemberblatt „Altmeisterliche Vorbilder“ erfolgreich an Stilübungen der barocken Meister versucht. Franziska Wieser (10 d) sucht im Dezemberblatt ihre Vorbilder in späteren Jahrhunderten: Die „Wolken“, ebenfalls Acrylfarben auf Leinwand, stehen ganz in der Tradition William Turners, des berühmten englischen Landschaftsmalers im 19. Jahrhundert.

Den Kalender gibt es neben dem gewohnten Format zum Preis von 9,90 EUR auch heuer wieder als Kalenderbox mit Einzelkarten zum Preis von vier Euro bei der Maria-Ward-Realschule und in den Buchhandlungen Sporer und St. Willibald (vormals Brönner & Daentler).

Quelle: Eichstätter Kurier vom 02.12.2015 um 18:20 Uhr von Eva Chloupek