Bunt und kraftvoll

2016 16 2 Kalender(EK) Egal ob expressionistische Porträts, kubistische Darstellungen oder Neuinterpretationen alter Werke: Der Jahreskalender 2017 der Maria-Ward-Realschule zeigt mit starken Farben und Motiven Blatt für Blatt, dass auch nach 25 Jahren keine Langeweile beim Betrachter aufkommt.

Eichstätt (EK) Egal ob expressionistische Porträts, kubistische Darstellungen oder Neuinterpretationen alter Werke: Der Jahreskalender 2017 der Maria-Ward-Realschule zeigt mit starken Farben und Motiven Blatt für Blatt, dass auch nach 25 Jahren keine Langeweile beim Betrachter aufkommt.

Seit einem Vierteljahrhundert schon gestalten Schülerinnen und Schüler der Maria-Ward-Realschule Eichstätt in jedem Jahr einen Kalender mit ihren eigenen Arbeiten aus dem Kunstunterricht. Die Schule hat sich mittlerweile einen sehr guten Ruf als angesehene künstlerische Ausbildungsstätte aufgebaut. Im letzten Jahr haben die Kinder und Jugendlichen der Jahrgangsstufen sechs bis zehn unter der Leitung ihrer Lehrkräfte Martina Hafermann, Alice Lüder, Herbert Nagengast, Bettina Paucksch und Angelika Süss erneut bewiesen, wie viel Talent und Kreativität in ihnen steckt.

Den Anfang macht das Januarbild mit dem Titel "Die Dynamik in der Architektur" von Carolin Wittmann (6 C). In leuchtendem Acryl beweist die Schülerin, dass etwas statisch Gebautes dennoch Bewegung haben kann. Zwei expressionistische Porträts von Alicia Russer und Annemarie Bauer (beide 10 E) zeigen das Februar- und Oktoberbild. Im Sinne des Expressionismus werden die Farben bei beiden mehr als realistisch eingesetzt, auch um die Emotionen der gemalten Gesichter zu betonen. "Von alten Meistern lernen" sind die Titel des Julibildes von Lisa Strehler (10 A) und des Novemberbildes von Selina Pilzer (10 A). Auch im heutigen Kunstunterricht studiert man die Werke vergangener großer Künstler. Strehler übernahm Details, Motivausschnitte sowie Strukturen und gestaltete sie neu. Pilzer hat das Motiv des Pferdes, das aus der bildnerischen Kunst nicht wegzudenken ist, in den Mittelpunkt ihre Bildgestaltung gesetzt. Im März geht es um die Anatomie. Anna Thurners (8 D) "Selbstbildnis mit Tasche" fasziniert ohne ablenkenden Hintergrund durch seine schnörkellose Einfachheit. Im April ist der Titel "Frühling" von Luisa Hierl (6 C) zugleich Programm. Zwei Marienkäfer und Blumenelemente symbolisieren die strahlende Jahreszeit.

Im Mai wird es dann abstrakt. Martina Bauch (10 C) zerlegt in ihrer "Kubistischen Abstraktion" Formen und lässt mit leuchtenden Farben neue Kompositionen entstehen. Das Augustbild "Miteinander" ist eine Gemeinschaftsarbeit der 8b zusammen mit der Willkommensklasse. Mit dem Einsatz von Graffiti/Schablonentechnik und Sprühdosen auf Tonpapier wurden die Energie des Moments und die persönlichen Reflexionen der Situation festgehalten.

Im Mittelpunkt des Septembers steht die Darstellung "Äpfel" von Paul Bayer (10 M). Das Besondere an diesem Bild ist das große Format und im Verhältnis dazu "ein paar Äpfel". Um "Pop-Art" geht es im Monat Juni. Annalena Biber (7 F) gelingt durch geschickte Aneinanderreihung von Farbflächen die für diese Kunstform typischen optischen Effekte. Durch die 3D-Wirkung könnte man meinen, räumlich schwebende Quader zu sehen. Auch das Dezemberbild von Marie Geyer (7 F) trägt den Titel "Pop-Art", denn sie schafft es, durch feine Farbabstufungen die optische Täuschung einer räumlichen Aufeinanderschichtung von bunten Würfeln zu erzeugen.

Den Kalender für das Jahr 2017 gibt es an der Maria-Ward-Realschule und in den Buchhandlungen Sporer und St. Willibald für 9,90 EUR. Daneben gibt es auch eine Kalenderbox mit den Bildern als Einzelkarten für 4 EUR.

 

Quelle: Eichstätter Kurier vom 06.12.2016 um 19:53 Uhr von Katrin Kretzmann