Buchverlosung anlässlich der Vergabe des deutschen Jugendliteraturpreises

Die Schülerbücherei der Maria-Ward-Realschule weckt mit den nominierten Büchern der Jugendjury des deutschen Jugendliteraturpreises die Leselust ihrer Schülerinnen und Schüler.

Um die Buchauswahl der Schülerbücherei für ihre Schülerinnen und Schüler attraktiv zu halten, wurden an der Maria-Ward-Realschule wie bereits im letzten Jahr die für den Jugendliteraturpreis vorgeschlagenen Bücher gekauft. Allerdings fiel die Wahl heuer auf die Nominierungen der Jugendjury. Denn alljährlich vergibt der Arbeitskreis Jugendliteratur nicht nur den Jugendliteraturpreis, sondern beauftragt auch eine Jugendjury damit, einen Roman zu küren, der aus der Sicht junger Menschen besonders lesenswert erscheint. Im Deutschunterricht der Maria-Ward-Realschule wanderten die sechs heuer von dieser Jugendjury nominierten Romane in den beiden Wochen vor der Preisvergabe am 12. Oktober für eine Doppelstunde durch die Klassen ab der achten Jahrgangsstufe. In kleinen Lesekreisen konnten die Schülerinnen und Schüler in diese Jugendromane hineinschnuppern und entscheiden, welchem der nominierten Bücher sie selbst den Vorzug geben würden. Dass die Jugendjury den Preis 2018 an den gesellschaftskritischen, an Zivilcourage appellierenden Roman „The Hate U Give“ von Angie Thomas vergeben würde, darauf tippten 51 Schülerinnen und Schüler. Unter ihnen wurden in der Woche vor den Herbstferien drei Exemplare dieses Romans verlost.

Martina Beck

Während sich die drei Gewinner über ihren Buchpreis freuten, bleibt für all ihre Mitschüler der Trost, dass sie die sechs Bücher in der Schülerbücherei ausleihen können.