Abenteuerwoche im bayerischen Voralpenland

Als die Schüler/innen der Klassen 5 D/E am Freitagmittag ausgepowert, doch glücklich wieder von ihren Eltern in die Arme geschlossen wurden, lag eine aufregende Woche hinter ihnen, die ihr Wissen über die Natur anhand ganz praktischer Erfahrungen spannend erweitert hatte.

Bereits am Tage der Ankunft hatten die Schüler wenig Zeit , um sich auszuruhen, stattdessen ging es entlang eines erfrischend kühlen Baches hinauf zu einem Baumstammrechen – genau die passende Aktivität bei 30 °C.

Sichtlich beeindruckend wirkte die nächtliche Moorwanderung über Stege und entlang eines Klangpfades am selbigen Abend.

Den bei allen beliebten Erlebnispädagogen Herr Wald und Herr Buchner gelang es stets, die korrekte Balance aus körperlicher Aktivität, sensorischen Erlebnis und besinnlichen Schaffens zu erzeugen.

Dies zeigte sich insbesondere am letzten Tag, als die Schüler und Schülerinnen im Rahmen einer „Land-art“ Aktion die Natur auf z. T. sehr eindrucksvolle Weise künstlerisch „umgestaltet“ haben.

Während eines Berggewitters am Walchensee konnten die Schüler auch die Kraft der Schöpfung und die Begrenztheit des Menschen erfahren.

Gestärkt durch die tolle Klassengemeinschaft und aufregende individuelle Erfahrungen brachen alle danach zur letzten Woche des Schuljahres auf – voll von positiven Erinnerungen und geweckter Interesse an der Natur.

Josef Heimann